Initiator der neuen hammer-„Bühne“ ist Karl Hartmann. Er hat sich in den vergangenen Jahren in mehreren Ensembles einen Namen als Schauspieler und Regisseur im Stiftstheater Herdecke, der komödiehagen, in freien Ensembles und im Kabarett gemacht und hat das Theater unterm Schloss in Hohenlimburg gegründet. Die neue „bühne im hammer“ hat sich zum Ziel gesetzt, anspruchsvolle moderne und klassische Komödien auf die Bühne zu bringen, will sich aber gelegentlich auch Theaterstücken mit ernster Thematik widmen. Angestrebt wird ein festes Ensemble, das bei Bedarf durch Gastschauspielerinnen und -schauspieler ergänzt werden kann.

Das erste Stück "Doppeltüren", hatte im Frühjahr 2018 Premiere. 2019 folgte "Der eingebildete Kranke" von Jean Baptiste Moliere. 2020 feierte die bühne im hammer mit dem Stück BÜRGERWEHR von Alan Ayckbourn eine erfolgreiche Premiere.

Ansprechpartner: Karl Hartmann

Für 2022 ist die Produktion "Dänische Delikatessen" in Arbeit.

Die Premiere erfolgt wieder im hasperhammer

 

Hier finden Sie Eindrücke aus den letzten Produktionen der bühne im hammer