Die Gesellschaft zur Förderung der kulturellen Begegnungsstätte hasperhammer e.V.
ist als gemeinnütziger Verein zugleich Träger und Betreiber des Hagener Kulturzentrums im Ortsteil Haspe. Die Gesellschaft (Verein) hat über 500 Mitglieder, davon ca. 30 Aktivmitglieder für Thekenbewirtschaftung, Künstlerbetreuung, Kasse, Programmbeirat.

Finanzierung des hasperhammer

Der hasperhammer wird gefördert durch die Stadt Hagen

Der hasperhammer finanziert sich ca. zu 1/3 aus einer Förderung durch die Stadt Hagen. Etwa 2/3 aus Eigeneinnahmen aus den Veranstaltungen, Verzehr, und gelegentlichen Kurzvermietungen.

Aufgaben und Zweckbestimmung (Satzung des Vereins)

  • Ermöglichung der Teilnahme am kulturellen Leben unter aktiver Beteiligung aller Schichten der Bevölkerung und Entfaltung und Entwicklung der sozialen, kommunikativen und ästhetischen Bedürfnisse.
  • Durchführung kultureller Veranstaltungen und Zusammenarbeit mit anderen Kulturträgern
  • Kulturpädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (Kurse, Workshops)
  • Erweiterung kulturellen Professionalismus durch Verknüpfung des kulturellen Spektrums mit den Bedürfnissen breiter Kreise der Bevölkerung

Vereinsorgane

Die Gesellschaft zur Förderung der kulturellen Begegnungsstätte hasperhammer wird geführt durch drei Vereinsorgane mit jeweils 3 von der Mitgliederversammlung gewählten Mitgliedern:

Geschäftsführender Vorstand:

Ute Krommes, Lothar Rakow, Udo Schmalz
ist verantwortliches Vereinsorgan

Erweiterter Vorstand:

Ursula Otto, Jürgen Machatschek, Jürgen Quass
unterstützt geschäftsführenden Vorstand und Programmbeirat in ihrer gemeinsamen Arbeit

Programmbeirat:

Gabriele Rudolph, Andreas Rüth, Rainer Berding
berät und unterstützt den Vorstand bei der gemeinsamen Programmgestaltung und Vertragsabschlüssen

hasperhammer.Aktive:

Den Mittelpunkt des Vereinslebens bilden die Einsätze der hammer.Aktiven bei allen Veranstaltungen des hasperhammer und das monatliche Treffen der Aktiven. Hier werden die Einsätze der ehrenamtlichen Aktiven gemeinsam besprochen und für Theke, Catering, Künstlerbetreuung und Kasse der kommenden Veranstaltungen geplant. Die gemütliche Runde ist auch Ideenschmiede und zugleich Informationsbörse für weitere hammer-Aktivitäten.